Home / Babyschlafsack oder Bettdecke

Babyschlafsack oder Bettdecke

Babyschlafsack oder BettdeckeBabyschlafsack oder Bettdecke und Kissen, mit diese Frage sich viele (werdende) Eltern konfrontiert – einerseits möchte man es seinem Baby so kuschelig und bequem machen, andererseits steht eine höchstmögliche Sicherheit natürlich im Vordergrund.
Das Risiko „plötzlicher Kindstod“ sowie auch andere potentielle Gefahren können bekanntermaßen durch die Gestaltung einer idealen Schlafumgebung mitunter deutlich verringert werden. Eine besonders wichtige Vorkehrmaßnahme in diesem Zusammenhang ist, dafür zu sorgen, dass sämtliche Gefahrenquellen im Babybett eliminiert werden.
Ein erster wesentlicher Schritt ist, jedenfalls auf alle Gegenstände im Bettchen, durch welche das Köpfchen oder Gesicht des Babys komplett bedeckt werden könnte, zu verzichten. Auch zu weiche Babymatratzen und andere Unterlagen, bei welchen die Gefahr besteht, dass das Baby mit dem Gesicht oder Kopf einsinkt haben nichts im Bettchen oder Stubenwagen verloren.

Mögliche Gefahren durch Bettwäsche im Babybett

Zu potentiell „gefährlichen Gegenständen“ im Babybett gehören demzufolge auch Bettdecken und Kissen im, da hier eine nicht unerhebliche Gefahr besteht, dass das Baby mit seinem Köpfchen oder Gesicht unter die Bettdecke oder das Kissen geratet. Bei Kopfkissen als natürlich auch etwas kleineren Zierkissen besteht zudem die Gefahr, dass das Baby mit dem Gesicht oder Kopf in das Kissen einsinkt.

Babys, welche „am“ sogenannten Plötzlichen Kindstod sterben, werden häufig mit dem Kopf unter einer Decke oder dem Kopfkissen aufgefunden. Eine Studie der Universität Auckland (Australien) kommt bei der Auswertung einer Fallstudie aus Deutschland (1998 bis 2001), bei welcher 330 Todesfälle ausgewertet wurden, zu dem Ergebniss, dass 28,1% der verstorbenen Kinder mit zugedecktem Kopf aufgefunden wurden. (Studie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18519451)

Baby Kopf bedecktLaut dieser und einiger anderer Studien spricht einiges dafür, dass eine über den Kopf gezogene Bettdecke eine der möglichen Ursachen bzw. Auslöser „für“ den plötzlichen Kindstod sind.
Forscher der Universitätsklinik Münster sind der Ansicht, dass durch eine über den Kopf gezogene Decke die Körpertemperatur relativ stark ansteigen kann, da in der Regel viel Körpertemperatur über den Kopf abgegeben wird. Die daraus resultiernede Überhitzung des Gehirns sowie die verminderte Sauerstoffzufuhr kann in weiterer Folge im Extremfall zum Tod des Kindes führen.
Ein weiterer Risikofaktor von Bettdecken und Kissen im Babybett betrifft die möglichen Gefahren der sogenannten CO2-Rückatmung. Unter diesem Begriff wird das einatmen der ausgeatmeten Luft verstanden – dies kann unter Umständen zu einem CO2-Anstieg im Blut führen, welcher ab einer gewissen Konzentration toxisch wirkt und im schlimmsten Fall zum Tod führen kann.

In Bezug auf die Entscheidung ob nun besser ein Babyschlafsack oder doch eine Bettdecke verwendet werden sollte, kann auf Grundlage der Erkenntnisse aus verschiedenen Studien jedenfalls festgehalten werden, dass Babys und Kleinkinder keine Möglichkeit haben sollten sich eine Bettdecke über den Kopf zu ziehen oder sich unter gewissen Umständen darin zu verfangen. Auch besteht ein gewisses Risiko dass das Gesicht in die Bettwäsche „einsinken“ könnte.

Babyschlafsack für mehr Sicherheit

Hier ergeben sich bei der Verwendung eines Babyschlafsacks anstelle einer Bettdecke nicht von der Hand zu weisende Vorteile in Bezug auf die Sicherheit Ihres Babys – ein geeigneter Babyschlafsack kann nicht einfach weggetreten oder über den Kopf gezogen werden. Jedoch ist sind auch bei der Verwendung von Babyschlafsäcken einige wichtige Dinge, wie insbesondere die Größe, aber auch die Verarbeitung und Materialien, zu beachten.

Zusammengefasst sollte jedenfalls beachtet werden:

  • Die Öffnung für den Hals darf auf keinen Fall größer als der Kopfumfang sein
  • Der Schlafsack ist der Raumtemperatur und Bekleidung des Kindes anzupassen
  • Faustregel für Schlafsackgröße: Körpergröße – Kopflänge + 10cm
  • Es gibt spezielle Neugeborenenschlafsäcke
  • Achten Sie bei der Wahl des Babyschlafsackes auf atmungsaktive Materialien wie z.B. Baumwolle
  • Leitsatz: „Herauswachsen und nicht Hineinwachsen
  • Schlafsäcke sind im Handel für verschiedenste Raumtemperaturen und in zahlreichen Größen erhältlich.
  • Dies gilt natürlich auch für spezielle Babyschlafsäcke für Frühgeborene oder Neugeborene.

Ausführliche Informationen, worauf bei der Verwendung eines Babyschlafsacks geachtet werden muss (Materialien, TOG-Werte, Reißverschlüsse, Knöpfe usw.), sowie entsprechende Produktempfehlungen finden Sie hier.