Home / Baby Sicherheit / Gütesiegel Qualitätssiegel für Babyprodukte

Gütesiegel Qualitätssiegel für Babyprodukte

Gütesiegel / Qualitätssiegel für Baby- und KinderprodukteJedem Elternteil ist die Gesundheit seines Babys ein ganz besonderes Anliegen. Um diese zu gewährleisten, wird darauf geachtet, dem Nachwuchs eine ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung und eine hervorragende medizinische Versorgung zu bieten. Diese Bemühungen können jedoch rasch zunichte gemacht werden, wenn das Kind kontinuierlich chemischen Schadstoffen ausgesetzt ist, die sich in seinem Spielzeug oder seiner Kleidung befinden.
Um dieser Gefahr zu entgehen sollten besorgte Eltern beim Kauf von Babyprodukten auf bewährte Qualitäts- und Gütesiegel achten.

Gütesiegel, Qualitätssiegel – ein Buch mit sieben Siegeln?

Prinzipiell bezeichnen die Begriffe „Gütesiegel“ und „Qualitätssiegel“ ein und dieselbe Sache. Sie sind kleine Kennzeichnungen (als grafische Darstellung oder in Textform) für Produkte, die in verschiedenen Bereichen geprüft und als qualitativ hochwertig eingestuft worden sind.

Aus psychologischer Sicht sind Gütesiegel daher ein cleverer Schachzug, denn sie vermitteln Vertrauen in das Produkt und bauen ein positives Image für den Hersteller des Artikels auf. Gerade Eltern lassen sich durch die Kennzeichnung mit einer Reihe von wohlklingenden Gütesiegeln in der Sicherheit wiegen, durch den Kauf genau dieser Babyprodukte die beste Wahl für den Nachwuchs getroffen zu haben.

Es ist allerdings sinnvoll, sich einmal eingehend mit den verschiedenen Qualitätssiegeln, die sich auf dem deutschen Markt tummeln, zu beschäftigen und auseinander zu setzen. Nur so lässt sich eine qualifizierte Entscheidung darüber treffen, ob das Siegel für den Verbraucher tatsächlich von größerem Nutzen ist.

Welche Gütesiegel gibt es bei uns?

Es gibt mittlerweile eine wahre Flut (derzeit ca. 1.000 und mehr) an verschiedenen Qualitätssiegeln für Produkte aus allen erdenklichen Bereichen des alltäglichen Gebrauchs. Sie werden beispielsweise auf Spielzeugen, Nahrungsmitteln und Textilien angebracht und sollen dem Endverbraucher absolutes Vertrauen gegenüber der Ware vermitteln.

Leider ist dieses Vertrauen nicht immer gerechtfertigt, denn prinzipiell ist es jeder Person möglich, ein eigenes Gütesiegel zu designen und dieses zu vergeben. Das Gesetz verbietet das nicht. Diese Grauzone wird also auch weiterhin ausgenutzt werden, um ständig neue (und leider oftmals nichtssagende) Qualitätssiegel auf den Markt zu bringen, welche im Grunde nicht viel mehr als bloße Werbeversprechen sind. Dies erschwert die Beurteilung der mit verschiedensten Siegeln gekennzeichneten Babyprodukte für den Laien enorm.

Im folgenden soll deshalb an dieser Stelle auf einige der bekanntesten Qualitätssiegel für Produkte aus den Bereichen Spielzeuge und Textilien eingegangen werden. Die Erläuterungen zu den einzelnen Siegeln soll interessierten Eltern dabei helfen, den tatsächlichen Wert der Kennzeichnung für ihre Kaufentscheidungen zu ermitteln:

Öko-Tex Standard 100

Vor einer Kennzeichnung mit diesem Gütesiegel müssen die zu prüfenden Textilien für Babys einer strengen Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wird genauestens überwacht, ob die Grenzwerte schädlicher Stoffe tatsächlich eingehalten werden. Die Regeln für die Vergabe an Textilien für andere Altersgruppen sind jedoch ein wenig lockerer. Auch hier sorgt die lückenhafte Gesetzgebung letztendlich dafür, dass nur ein Teil aller giftigen Stoffe kontrolliert wird.

 

geprüfte Sicherheit

Das GS-Zeichen wird durch staatlich zertifizierte und unabhängige Prüfstellen vergeben. Geprüft wird dabei vor allem die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte von Schadstoffen bei Spielzeugen. Was sich auf dem Papier gut liest, weist in der Praxis gewisse Mängel auf, denn die Grenzwertpolitik in Bezug auf Schadstoffe ist leider auch heute noch ausbaufähig.

 

Der blaue Engel

Dieses Gütesiegel kennzeichnet Produkte, welche als besonders umweltschonend eingestuft werden können. An der Vergabe des Siegels sind mehrere Parteien (unter anderem auch das Umweltbundesamt) beteiligt. Beim ersten Hinhören klingt diese Kennzeichnung gut und vertrauenswürdig, dennoch darf man nicht dem Irrglauben verfallen, dass die Produkte, an welche das Qualitätssiegel vergeben wird, vollkommen unbedenklich sind. Sie schneiden lediglich im Vergleich zu anderen Artikeln besser ab und sind damit eine etwas weniger schädliche Alternative zu den anderen Produkten.

 

G.O.T.S.

Der „Global Organic Textile Standard“ gilt als Qualitätssiegel mit sehr strengen Maßstäben, die durch eine unabhängige Arbeitsgemeinschaft überwacht werden. So muss ein Produkt, welches sich für diese Kennzeichnung qualifizieren will, aus mindestens 90% Naturfasern bestehen. Der Großteil dieser Fasern (70%) muss aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft stammen. Diese und weitere strenge Regeln sorgen dafür, dass die Kennzeichnung als sehr vertrauenswürdig gilt.

 

spiel gut

Dieses Siegel basiert auf den Beschlüssen eines Ausschusses, welcher ehrenamtlich agiert. Schadstoffe und Gefahrenquellen stehen bei dieser Kennzeichnung nicht im Vordergrund, denn dieses Gütesiegel richtet seinen Fokus auf den pädagogischen Wert eines Spielzeugs aus. Somit werden nur jene Produkte mit der Kennzeichnung „spiel gut“ versehen, welche Kinder spielerisch zum Lernen animieren.

TÜV Rheinland Proof und LGA Siegel

Der Name des Siegels führt Unwissende erst einmal ein wenig in die Irre, denn das Unternehmen, welches für die Vergabe der Kennzeichnung verantwortlich ist, agiert weltweit. Da es sich bei beiden Kennzeichnungen um private Gütesiegel handelt, können die Kriterien zur Vergabe vom TÜV Rheinland selbst bestimmt werden. Es ist also durchaus möglich (und bereits vorgekommen), dass nicht bei jedem Produkt alle möglichen Schadstoffe auf ihren Wert hin geprüft werden.

CE-Kennzeichnung

Diese Kennzeichnung ist für Spielzeuge, die innerhalb der EU verkauft werden sollen, Pflicht und dürfte daher den meisten Endverbrauchern schon einmal ins Auge gesprungen sein. Der Hersteller eines Produktes kann dieses Siegel selbst anbringen, um offiziell zu bescheinigen, dass er alle gesetzlichen Normen rund um das Produkt zufriedenstellend erfüllt hat. Leider mindert diese Tatsache auch die Aussagekraft des Gütesiegels, da es sich hierbei lediglich um ein Versprechen seitens des Herstellers handelt.

Die vorangegangene Aufzählung stellt einen Auszug der bekanntesten Gütesiegel für Babyprodukte dar, denen Mütter und Väter immer wieder während der Auswahl eines Spielzeugs oder eines Kleidungsstücks begegnen werden. Noch vielfältiger wird die Auswahl an verschiedenen Kennzeichnungen im Bereich der Lebensmittel. Hier werben diverse Öko- und Biosiegel um das Vertrauen des Endverbrauchers.

 

Jetzt lesen

Nestchen im Babybett

Nestchen im Babybett

Nestchen im Babybett sind seit langem ein heiß umstrittenes Thema zwischen Experten und besorgten Eltern. …